Lautaro Díaz Silva

Lautaro ist in Valparaiso-Chile geboren und studierte dort Kunst bis er 1978 nach Europa emigrieren musste. 1979 wurde an der Akademie der bildenden Künste in Warschau-Polen angenommen und studierte fünf Jahre an der Fakultät für Bildhauerei bei dem Professor Gustaw Zemla. Mit seinen Freunden Wladyslaw Klamerus und Maxymiliam Biskupski gründete Lautaro eine Gruppe, die sich dem magischen Surrealisten widmete. 1984 kuratiere die Galerie Male Rynek in Krakau seine Gemälde in einer Ausstellung.

Seine Leidenschaft für Valparaiso drückt sich immer wieder in seinem künstlerischen Schaffen aus. Am Ende seines Diplomstudiums, begann er ein Aufbaustudium unter der Leitung von Frau Tadeusz Kantor in theatralischer Szenografie in Krakau. Er wurde zum Symposiums von Bildhauern in Kanada eingeladen. 1984 zog er nach Barcelona und kommt dort mit Jordi Costa, dem Direktor und Inhaber der Galerie Picasso Atelier (Carrer La Plata Nº 5) in Kontakt, der bis zum 2000 Lautaro´s Merchant war. In den jährlichen Ausstellungen präsentierte der Künstler vorwiegend Gemälde und fertigte in dieser Zeit auch machte er mehrere Skulpturen für die Plätze in Lleida, Tarragona, an, woraufhin der Hafen von Barcelona im Jahre 2002 die Skulptur mit dem Titel „Das Paar“ kaufte. Ein Jahr später spendete er eine Skulptur als Hommage an Victor Jara für die Universität Santiago de Chile. Durch die Empfehlung von Jordi Costa reiste Lautaro nach Berlin, wo er seit 2006 seine Werke ausstellt. In der Galerie Krawtwerk, lernte er den japanischen Künstler Eici Sonoda und eine Gruppe deutscher Künstler kennen, mit denen er Gemeinschaftsausstellungen inszenierte. Seine Skulpturen und Malereien wurden in der Galerie von Irene Eichler in Augusstraße verkauft. Das Leben und das kreative Schaffen in Berlin beschloss Lautaro zu bleiben. Fünf Jahre lang arbeitete er in seinem Atelier in der Wartenburgstr in Berlin Kreuzberg, wo es heute noch Skulpturen im Innenhof von ihm zu sehen gibt. In dieser Schaffensperiode entstanden unzählige Werke, welche dieses Jahr auch in der Großen Hamburgerstaße in Berlin Mitte zu sehen waren. Derzeit lebt er in Barcelona und wird von der Gallery Malina vertreten.

Leave a Reply

elf + 7 =