Yenatfenta Abate

 

Yenatfenta Abate – Jahrgang 1973 – geboren und aufgewachsen in Äthiopien, lebt und arbeitet heute in Berlin.

Der Ursprung Ihrer künstlerischen Entwicklung geht zurück bis in die frühe Kindheit und entwickelte sich intensiv nach dem Abitur mit dem Beginn des Studiums an der School of Fine Arts, zu der Zeit als einzige Frau Ihres Jahrgangs eingeschrieben.

Im Jahre 1990 erhielt Yenatfenta Abate mit dem „Preis von Montreal“ eine Auszeichnung, die an ein Stipendium gekoppelt war, mit dem ein weiterführendes Studium im Ausland durchgeführt werden sollte. Es folgte die Studienzeit der Kunstpädagogik an der pädagogischen Hochschule von Heidelberg. Im Jahre 1993 wechselte Sie an die Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und studierte nach erfolgreichem Abschluss des Grundstudiums bei den Professoren Gotthard Graubner und Franz Erhard Walther „Freie Kunst“. Sie beendete Ihr Studium 2003 mit dem Diplom bei Professor Olav Christopher Jensen und es folgte anschließend ein Aufbaustudium als Meisterschülerin bei Franz Erhard Walther, das in 2008 mit einer umfangreichen Ausstellung beendet wurde.

Seit 1996 intensivierte Yenatfenta Abate erstmalig den Austausch zwischen den Künstlern aus Deutschland und Ihrer Heimat Äthiopien. Die langfristige Konzeption einer Projektreihe im Austausch Äthiopien/Deutschland entstand in Planungsgesprächen vor Ort Ende 2001. Mit der Zusage eines Auslandstipendiums durch die Karl-Heinz Ditze Stiftung in 2004 folgte dann der erste Teil des „Free Art Felega“ Programms. Initiiert wurde das Projekt um sich der Freien Kunst zuzuwenden und daraus langfristig neue Perspektiven für die zeitgenössischen Künstler vor Ort zu entwickeln. Das Goethe-Institut Addis Abeba lud Yenatfenta Abate zweimal hintereinander für das „Artist in Residence“ Programm ein, welches die Durchführung der Folgeprojekte Free Art Felega II und III ermöglichte. Das Gesamtwerk wurde zuerst in Addis Abeba ausgestellt und auch erstmalig Free Art Felega I in der Berliner Galerie Peter Herrmann gezeigt.

 

1988–1991 University Ale School of Fine Arts and Design – Addis Abeba, Äthiopien

1993-2003 Studium der Freien Kunst an der HfbK in Hamburg bei den Professoren Achim Hoops, Gotthard Graubner und Franz Erhard Walther.

2003 Diplom bei Professor O.C. Jensen, Abschluss in 2008 als Meisterschüler bei Professor Franz Erhard Walther.

1990: Preis von Montreal, Kanada: Stipendium für Deutschland

1997: Stipendium der Karl Heinz Ditze – Stiftung

1999: Ausstellung und Katalog: „ Kunst in der Börse “, Hamburg

2003: Leistungsstipendium HfbK – Hamburg

2004: Auslandsstipendium der Karl Heinz Ditze – Stiftung 2004: Ausstellung: Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

2005: Ausstellung: „ Free Art Felega l “, Galerie Peter Herrmann, Berlin

2006: Ausstellung: „ Seel Lehageri “, Museum Rade 2006: Ausstellung: „ Äthiopien und Deutschland “-100 Jahre, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Grassi Museum, Leipzig

2007: Ausstellung: „ Millennium Exhibition “, Washington D.C., Blackburn Gallery

2008/2009: Projekt: „ Free Art Felega ll und III “, Artist in Residence – Programm

2012: Ausstellung: „ Mein Blick “, Kunstverein Rotenburg/Wümme 2013: Ausstellung: „ My Situation “, Internationaler Club – Auswärtiges Amt, Berlin

2014: Beitrag Projektausstellung: „ einen Augenblick “, ifa-Galerie, Berlin

2015: Ausstellung: „ between heaven & roots“, Galerie Berlin-Baku

2016: Ausstellung: „Ethiopia Today“, Kunstverein Kleinsassen, Fulda

2017: Ausstellung: „Free Art – Konstanz“ – Charity Event Stadt Konstanz

2018: Projekt: „Free Art Felega Fashion“ – Design workshop – Addis Abeba, Äthiopien

Leave a Reply

5 × drei =