Surface of Inspirations

Surface of Inspirations – mit Kunstwerken von Alexandra Hülbach

FINISSAGE

9. Juni 2022

19:00 – 22:00 Uhr

Auguststraße 82 // 10117 Berlin

AUSSTELLUNGSZEITRAUM

29. April – 11.6.2022

Zum Gallery Weekend stellt Gallery Malina die Werke der Künstlerin Alexandra Hülbach aus, in deren Schaffensprozess Materialien wie Harz und Holz zum Ausdruck kommen. Die Resinarbeiten sind in mehreren Harzschichten aufgebracht und spiegeln ihre Emotionen wider, wodurch ein Gesamtfarbspektrum zum Vorschein kommt, das mehrere Impressionen in sich vereint. Zu ihren Inspirationsquellen zählen die Eindrücke, die sie durch Ihre Reisen u.a. auf Malta oder auf Mallorca gewonnen hat, aber auch das Aufgreifen von aktuellen Ereignissen wie den Krieg in der Ukraine. Der Einsatz von Harz verstärkt zum einen die Leuchtkraft der Farben, welcher die Emotionen der Künstlerin zusätzlich steigert, und zum anderen wirkt er wie ein Schutz, der ihre Gefühle umschließt und verewigt. Die verschiedenen Gefühlsstadien zeichnen sich durch einen lasierenden und damit sensitiven bis hin zu einem pastosen und somit expressiven Farbmoment aus. Neben ihrem eigenen Ausdruck haben auch die BetrachterInnen die Möglichkeit, durch die glasige Oberflächenspiegelung des Harzes sich selbst zu erkennen und sich im Zusammenspiel mit der Malerei zu selbst zu erfahren und nicht zuletzt neu wahrzunehmen.

Diese Gestaltungsweise des schichtweisen Auftrags spiegelt sich auch in den monochromen Holzarbeiten auf Leinwand wider. Hier setzt die Künstlerin, der transparenten Oberfläche der Harzbilder, eine minimalistisch aufgebaute Holzstruktur kontrastierend gegenüber. Das Material Holz, das zuvor bei den Resinbildern als Untergrund diente, wird nun in den Vordergrund transportiert und zu einem eigenständigen Werk erhoben. Die runden und quadratischen Holzstücke formatieren sich erst durch das Zusammenfügen zu einem Ganzen und durch die Überlappung der geometrischen Ordnung, entsteht ein plastischer Moment. Die zugeschnittenen Holzformen folgen einer Regelmäßigkeit und werden in den Nichtfarben Schwarz, Weiß und Grau gehalten und durch die Signalfarbe Rot akzentuiert. Durch das Rot wird eine Lichtquelle erzeugt, die aus der Dunkelheit heraus strahlt, wodurch bei den BetrachterInnen zum einen eine Assoziation der Überwältigung hervorgerufen wird und zum anderen eine energiespendende Aura entsteht.

Neben den Bildern zeigen die dreidimensionalen Holzobjekte, die ebenfalls in den Nichtfarben und Rot gehalten sind, eine durch mehrere Seitenansichten und durch verschiedene Kombinationsmöglichkeiten wahrnehmbare Plastik, wodurch die Ausstellung abgerundet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.